You are here > Verein > Geschichte des Frauenpodiums > Kerngruppe 2010
Kerngruppe

Die Kerngruppe 2010


1994 waren es einige engagierte Frauen die sich zum Kern bildeten. Aus der damaligen Bewegung ist am 11.1.1995 der Verein des Politischen Frauenpodium Gossau (PFP) entstanden. Seit Bestehen des Vereins nennt der Vorstand sich Kerngruppe. Diese trifft sich alle 2 Monate und ist in verschiedenen Ressorts aufgeteilt.

Die Kerngruppe 2010 setzt sich aus sieben engagierten Frauen zusammen:


Pia Bianco

Jahrgang: 1965  
Mitglied PFP seit: 2004  
Kerngruppenmitglied seit: 2008  
Ressort "Co-Präsidium" seit : 2009  
Motivation für PFP
Ich begegne Frauen in vielen Bereichen des täglichen Lebens – im Speziellen ist das weibliche Geschlecht in sozialen Tätigkeitsfeldern überaus stark vertreten. Dort stehen sie ihre „Frau“ souverän und selbstbewusst. Gerne würde ich mehr Frauen mit derselben Souveränität und Selbstverständlichkeit im politischen Alltag antreffen. In diesem Ziel sehe ich meine persönliche Motivation für das Politische Frauenpodium Gossau.

Andrea Hadorn

Jahrgang: 1963  
Mitglied PFP seit: 2009  
Kerngruppenmitglied seit: 2010  
Ressort "Co-Präsidium" seit : 2010  
Motivation für PFP
Das Interesse für die Gemeindepolitik und der Fleiss der Aktiven sind ein Vorbild, das ich gerne nachahme. Ich bin überzeugt, dass direkte Demokratie zur Gesundheit der Bevölkerung beitragen kann, wenn sie partizipativ und nicht exklusiv ist. Wenn das Frauenpodium Frauen jeden Alters mehr Partizipations-Chancen in der Gemeinde eröffnet, fühle ich mich selber auch glücklich.

Rahel Hefti Forster

Jahrgang: 1967  
Mitglied PFP seit: 1999  
Kerngruppenmitglied seit: 2001  
Ressort "Veranstaltungen" seit: 2001  
Sozialbehörde seit: 2006  
Motivation für PFP
Ursprünglich wollte ich vor allem Kontakte zu Frauen in Gossau finden und das kulturell/politische Jahresprogramm sprach mich an. In der Zwischenzeit ist es mir ein grosses Anliegen, dass Frauen und somit weibliche Sichtweisen in unserem Dorf wahrgenommen werden. Dafür wünsche ich mir, dass Frauen mutiger werden, sich auch in politischen Ämtern engagieren und somit das Dorfleben aktiv mitgestalten.

Sylvia Veraguth Bamert

Jahrgang: 1969  
Mitglied PFP seit: 2009  
Kerngruppenmitglied seit: 2009  
Ressort "Veranstaltungen" seit: 2009  
Motivation für PFP
Ich schätze es, mich mit interessierten und engagierten Frauen über aktuelle politische Themen auszutauschen, zu analysieren, zu hinterfragen und letztlich dadurch das Gemeindeleben aktiv mitzugestalten. Das Politische Frauenpodium bietet hierzu das ideale parteiübergreifende Gefäss, welches Begegnungen und Vernetzungen von Frauen verschiedenen Alters und mit unterschiedlichen Hintergründen und Motiven ermöglicht.

Christine Bauer

Jahrgang: 1970  
Mitglied PFP seit: 2004  
Kerngruppenmitglied seit: 2005  
Ressort "Versand" seit: 2005  
Oberstufenschulpflege seit: 2006  
Motivation für PFP
Für uns Frauen sollte es selbstverständlich sein, sich für politische, kulturelle und umwelttechnische Fragen zu interessieren und sich damit auseinander zu setzten. Nebst Teilzeitjob, „Familienmanagement“ und Freizeitgestaltung, bietet mir das Politische Frauenpodium dazu die ideale Gelegenheit. Der offensichtlich zunehmende Bekanntheitsgrad unter den Gossauer Frauen und den Parteien motiviert mich, weiterhin in dieser interessanten Frauengruppe mitzuarbeiten.

Lilian Lehmann

Jahrgang: 1965  
Mitglied PFP seit: 2001  
Kerngruppenmitglied seit: 2010  
Ressort "Kassa und Behördenfrauenkontakt" seit: 2010  
Oberstufenschulpflege seit: 2006  
Motivation für PFP
Es motiviert mich mit Frauen zusammenzuarbeiten, die sich mit so viel Fleiss und Können für andere Frauen engagieren. Meine Stärken und Schwächen bringen das Frauenpodium hoffentlich einen Schritt weiter auf dem Weg zu gleichberechtigten Partnerinnen in Gemeinde, Politik, Familie und Wirtschaft.

Nicole Bachmann

Jahrgang: 1980  
Mitglied PFP seit: 2009  
Kerngruppenmitglied seit 2010  
Ressort "Homepage und Werbung" seit 2010  

Motivation für PFP
Das PFP bietet mir einen guten Ausgleich zu meinen Aufgaben als Familienfrau.

Ich schätze es, dass das PFP Frauen parteiunabhängig die Möglichkeit bietet, sich über aktuelle politische Themen der Gemeinde zu informieren, und das Gemeindeleben aktiv mitzugestalten.